Suche

Aggregation und Integration von Modelldaten in Unternehmensarchitekturen


Masterarbeit, Januar 2015

Unternehmensarchitekturen werden aufgrund steigender Verzahnung von Geschäft und IT und immer komplexer werdender Strukturen zu einer Notwendigkeit innerhalb einer Organisation. Obwohl eine Vielzahl von Frameworks diesbezüglich existiert, wird die Umsetzung bzw. Modellierung meist vernachlässigt und sich rein auf den Inhalt beschränkt. Oft verfügen Organisationen bereits über dokumentierte Prozesse oder Strukturen von Soft- und Hardware, die jedoch nicht integriert betrachtet werden können. Die Erkennung von Zusammenhängen ist somit nicht möglich. Außerdem verfügen diese Modelle meist über eine zu feine Detaillierung, sodass sie für eine Verwendung innerhalb einer Unternehmensarchitektur nicht geeignet sind. Von großem Vorteile wäre es jedoch, diese Modelle bzw. Elemente der Modelle in eine Unternehmensarchitektur integrieren zu können. Im Rahmen dieser Arbeit wird sich mit den Notationen BPMN, SoaML und UML beschäftigt und ihre Fähigkeit zur Darstellung und Integration in eine Unternehmensarchitektur untersucht. Die Notationen stehen für jeweils eine Teilarchitektur einer Unternehmensarchitektur (BPMN - Geschäftsarchitektur, SoaML - Anwendungsarchitektur, UML - Technologiearchitektur). Der Fokus richtet sich dabei zunächst auf den Detaillierungsgrad der Notationen. Stellt sich Detaillierung als zu hoch heraus werden Abstraktionsmöglichkeiten vorgestellt, um einen für eine Unternehmensarchitektur sinnvollen Abstraktionsgrad zu erreichen. Im Anschluss daran werden die wenn nötig abstrahierten Modelle anhand eines Fallbeispiels in die Unternehmensarchitektur nach ArchiMate integriert. Fokussiert wird dabei die Zuordnung der Elemente der Notationen zu denen des ArchiMate-Metamodells. Ergebnis der Arbeit ist eine Unternehmensarchitektur, die durch die Verwendung der (abstrahierten) Notationen und der anschließenden Integration dieser in das ArchiMate-Modell erstellt worden ist.