Suche

Master: Praktikum Usability Engineering


Dozent(in): Stephan Hammer, Kathrin Janowski, Prof. Dr. Elisabeth André
Termin: Dienstag 09:00 - 14:00 Uhr
Gebäude/Raum: Praktikumsraum 2026 N


Zusammenfassung:

Das Praktikum Usability Engineering richtet sich an Studenten, die sich in einem Master- oder Diplomstudiengang befinden. In diesem Praktikum wird der menschzentrierte Design Prozess angewandt, um ein interaktives System zu designen, implementieren, evaluieren und analysieren (User-Centred Prototyping). Das theoretische Wissen wurde dazu in der Vorlesung "Multimedia 1: Usability Engineering" erworben. Das "Praktikum Usability Enginnering" wird in der Regel im Sommersemester im Anschluss an diese Vorlesung mit wechselnden konkreten Themen angeboten.


Downloads:


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Kontextbewusste Empfehlungssysteme für ältere Menschen:

Das Phänomen einer alternden Gesellschaft ist mittlerweile in fast allen westlichen Ländern zu beobachten. In Deutschland gestaltet sich der demographische Wandel besonders dramatisch. Während eine höhere Lebenswartung als positive Errungenschaft zu betrachten ist, wird sie gleichzeitig von enormen gesellschaftlichen Herausforderungen begleitet. Hierzu gehören, soziale Isolation und fehlende soziale Teilhabe von alleinlebenden älteren Menschen, Verlust der Unabhängigkeit aufgrund von körperlicher Beeinträchtigung und begrenzter Mobilität sowie Inaktivität und fehlende Initiative von älteren Menschen. 

Im Rahmen des Praktikums wollen wir für verschiedene Interaktions-Geräte (Displays, SmartWatches und Roboter) Nutzerschnittstellen für ein kontextbewusstes Empfehlungssystem entwickeln. Dieses System soll ältere Menschen in ihrem häuslichen Umfeld dabei unterstützen ihre Lebensqualität und Vitalität zu erhalten bzw. wieder zu steigern.

Gerade bei älteren Menschen ist die Hemmung neue Technologien zu nutzen oft sehr hoch. Deswegen werden wir versuchen durch die Umsetzung des nutzerzentrierten Designprozesses Nutzerschnittstellen zu entwickeln, die durch eine gute Usability und User Experience diese Hemmung verringert und die Personen dazu motiviert das System regelmäßig zu nutzen und die Empfehlungen des Systems anzunehmen.


Vorkenntnis für die Lehrveranstaltung:

Grundsätzlich ist ein vorheriger Besuch der Vorlesung "Multimedia 1: Usability Engineering" von großem Vorteil, da im Praktikum auf Wissen aufgebaut wird, das in der Vorlesung theoretisch und praktisch erlernt wird.

Desweiteren baut das Praktikum auf den in der Vorlesung entwickelten Konzepten und Low-Fidelity Prototypen auf, weswegen die Teilnahme von Studenten, die bereits den bisherigen Designprozess durchlaufen haben, bevorzugt wird.

Themenübersicht:

Thema 1:

Diese Gruppe wird ein Zimmer mit Sensoren ausstatten und die gesammelten Sensordaten sinnvoll in einem kleinen regelbasierten Recommender System verwerten. Sie wird bereits vorhandene Sensoren nutzen können, aber auch eigenen Sensoren kaufen oder sogar bauen dürfen, damit wir so viele Informationen über die Situation des Nutzers wie möglich sammeln können. Um das Ganze testen zu können, sollte eine kleine, einfache GUI implementiert werden, mit der man anzeigen kann, welche Empfehlungen gerade ausgewählt würden.


Programmierkenntnisse: Es wird bereits bestehende Software aus unserem CARE-Projekt genutzt werden können. Das Ansprechen der Sensorboards ist relativ intuitiv und mit Beispielen schnell zu erlernen.

Thema 2-5:

Diese Gruppen erstellen das Gegenstück - Interaktion mit Roboter (Thema 2), Display (Thema 3), Smartphone (Thema 4) oder Smartwatch (Thema 5) - das auf die Ergebnisse der ersten Gruppe reagieren würde. Damit diese Gruppen nicht von der Sensoren-Gruppe abhängig seid, soll eine kleine Simulator-GUI implementiert werden, mit der Empfehlungen ausgelöst werden können. Die Hauptaufgabe ist allerdings die Umsetzung einer möglichst guten Interaktion zwischen Nutzer und Interaktionsgerät. Das fängt damit an den Nutzer auf eine neue Empfehlung aufmerksam zu machen, geht mit der Darstellung der Empfehlung bzw. dem Dialog mit dem Nutzer weiter und endet mit dem Sammeln von implizitem und explizitem Feedback durch den Nutzer nach dem Vorstellen der Empfehlung.


Programmierkenntnisse:
Thema 2 (Roboter): Java, XML, Prolog (Auch ohne Prolog-Kenntnisse sollte man relativ schnell zurecht kommen. Ein Grundgerüst wird von uns geliefert.)
Thema 3 (Display): Relativ freie Wahl der Programmiersprache (z.B. Java, Android, JavaScript)
Thema 4 (Smartphone) und 5 (Smartwatch): Android

 

Aktuelles:

06.03.2015 Die Anmeldung für das Praktikum findet über Digicampus statt.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 2. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Mensch-Maschine-Kommunikation
Nummer der Lehrveranstaltung: 07303
Dauer der Lehrveranstaltung: 6 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: P - Praktikum
Leistungspunkte: 8
Bereich: Multimediale Informationsverarbeitung
Semester: SS 2015