Suche

Bachelor: Multimedia Projekt


Dozent(in): Prof. Dr. Elisabeth André und Mitarbeiter
Termin: Dienstag, 9:00 Uhr - 13:45 Uhr
Gebäude/Raum: 2026 N
Anmeldung: Anmeldung über DigiCampus

Die Vorlesung "Multimedia Projekt" ersetzt die Vorlesung "Multimediapraktikum". Dementsprechend können wir auch nur Studenten zulassen, die noch kein Multimediapraktikum besucht haben. Die Vorlesung kann nur von Bachelor- und Diplomstudenten eingebracht werden!

Die Anmeldung findet voraussichtlich von Montag, 29.07.2013 bis Freitag 04.10.2013 im Digicampus statt. Die Gruppengröße ist auf sechs Teilnehmer pro Thema beschränkt.

 

Themen-Überblick:

 

 


 

Thema: The Modeling Competition - A Social Coach Character

socialcoachZiel des Projekts ist die Implementierung eines virtuellen Gesprächspartners mit Hilfe von einfachen Methoden aus dem Bereich der Künstlichen Intelligenz. Dieser virtuelle Charakter soll dem Benutzer Hilfestellungen beim Erlernen des richtigen Verhaltens und der richtigen Gesprächsstrategie bei Bewerbungsverfahren geben. Den Einsatz dieses Charakters kann man sich z.B. beim Bewerbungstraining für Jugendliche in der Ausbildung oder für Arbeitslose in Job-Centern vorstellen. Das aktuelle europäische Forschungsprojekt TARDIS beschäftigt sich genau mit diesen Aufgaben und Ihre Erfahrungen können in das Projekt mit einfließen. Unser virtueller Charakter soll mit Hilfe der am Lehrstuhl entwickelten Horde3D Game Engine dargestellt werden. Zur Modellierung des Dialogablaufes soll das Modellierungswerkzeug SceneMaker³ verwendet werden, das in Zusammenarbeit unseres Lehrstuhls mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz entwickelt wurde. Die multimodalen Benutzereingaben sowie die übrige Sensor-Pipeline soll mit Hilfe des am Lehrstuhl entwickelten SSI-Frameworksverwirklicht werden. Der virtuelle Bewerbungstrainer soll am Ende in der Lage sein auf die sprachlichen und nonverbalen Eingaben des Benutzers angemessen zu reagieren, intelligent auf Fragen zu antworten und außerdem einfach Spaß machen, also in der Lage sein möglichst viel zu verstehen und eine ansprechende Unterhaltung zu bieten.

Vorkenntnisse: Grundlagen in C++ und Java sind erwünscht.

Ansprechpartner: Gregor Mehlmann und Ionut Damian.

 

 


 

Thema: Mobile Augmented Reality - Wasserkraft & Wasserkunst in Augsburg

In diesem Themenblock soll es um die konzeptuelle Entwicklung und Umsetzung einer Anwendung zur Überlagerung von Kamerabild- und 3D-/2D-Inhalten auf Mobilgeräten gehen. Die dafür einzusetzenden Technologien umfassen Unity, Android, Blender, und andere. 

In diesem Semester wird die Projektarbeit in enger Kooperation mit der Geographie stattfinden. Studenten aus beiden Studienrichtungen werden gemeinsam inhaltlich und technisch zusammenarbeiten, um am Ende einen funktionsfähigen Prototyp zu erstellen.

Thematisch wird dabei diesmal die Interaktion "Mensch - Wasser" im Vordergrund stehen und im Rahmen des Praktikums exemplarisch aufbereitet.

Neben Kreativität, Engagement, Teamfähigkeit und selbst organisiertem Arbeiten sind vorwiegend Vorkenntnisse und Erfahrungen in 3D-/Multimedia-Gestaltung sowie objektorientierter Programmierung (c#) erforderlich. Es wird kein konkretes thematisches Vorwissen vorausgesetzt.

 

Die Kooperationstreffen mit der Partner-Projektgruppe aus der Geografie sind für folgenden Termin angesetzt, den alle Teilnehmer zusätzlich eingeplanen sollten: Donnerstags, 8:15-9:45.

Erster Termin: Donnerstag, 17.10.13 08:15 in B1003 (Gebäude der Geographie)

Weiterer Zeitplan hier

Ansprechpartner:
René Bühling (buehling@informatik.uni-augsburg.de)

 


 

Thema: Collaborative Mobile and Surface App at Public Spaces

Dieses Thema ist vorgesehen für zwei unabhängige studentische Praktikumsgruppen mit den folgenden Themenbereichen.

Im Rahmen dieses Themas wird die gemeinsame Nutzung von mobilen und stationären Touchbasierten Eingabegeräten an öffentlichen Plätzen behandelt. Im Verlauf des Praktikums entsteht ein Anwendungsprototyp, welcher auf Smartphones und Tablets (Android, iOS) und dem Microsoft Surface läuft und eine gemeinsame Nutzung erlaubt und fördert, z.B. gemeinsame Planung und Diskussion einer Gruppenfahrt oder das Erstellen einer Fotocollage oder ...

Für die Implementierung wird ein Framework bereitgestellt, welches die Geräte (Android, iOS, Surface Tabletop) automatisch verbindet und sowohl die Kommunikation über Nachrichten ermöglicht als auch das übertragen von beliebigen Daten übernimmt, sodass die Anwendungsentwicklung der typischen Entwicklung einer App (C#, Java, oder Objective-C) entspricht.

Vorkenntnisse und Erfahrungen mit der Entwicklung von Apps und/oder der Programmierung mit C#/WPF sind von Vorteil.


Ansprechpartner: Chi-Tai Dang (dang@informatik.uni-augsburg.de)

 


 

Thema: Collaborative Mobile and Surface App at Work Places

Im Rahmen dieses Themas wird die gemeinsame Nutzung von mobilen und stationären Touchbasierten Eingabegeräten an Arbeitsplätzen wie der Universität oder einem Besprechungsraum behandelt. Im Verlauf des Praktikums entsteht ein Anwendungsprototyp, welcher auf Smartphones und Tablets (Android, iOS) und dem Microsoft Surface läuft und eine gemeinsame Nutzung erlaubt und fördert, z.B. Diskussion von Diagrammen, Dokumenten, etc. oder gemeinsame Planung und Diskussion eines Themas ...

Für die Implementierung wird ein Framework bereitgestellt, welches die Geräte (Android, iOS, Surface Tabletop) automatisch verbindet und sowohl die Kommunikation über Nachrichten ermöglicht als auch das übertragen von beliebigen Daten übernimmt, sodass die Anwendungsentwicklung der typischen Entwicklung einer App (C#, Java, oder Objective-C) entspricht.

Vorkenntnisse und Erfahrungen mit der Entwicklung von Apps und/oder der Programmierung mit C#/WPF sind von Vorteil.


Ansprechpartner: Chi-Tai Dang (dang@informatik.uni-augsburg.de)

 


 

Thema: Einführung in Maschinelles Lernen

Viele modernen Anwendung versuchen auf unterschiedlichste Weise mit dem Menschen zu interagieren. Solche Konzepte basieren grundsätzlich auf dem Erlernen der Erkennung von menschlichen Attributen, Verhaltensweisen oder Emotionen.

Die Erkennung dieser Gegebenheiten geschieht über verfügbare Sensorik, das Erlernen wird von speziellen Klassifikationssystemen übernommen. Der Weg vom Signal zur Klassifizierung folgt hierbei einem standartisierbaren Schema, das im Rahmen des Multimedia Projekts erlernt und in Teilen anhand einer vorgegebenen Datensammlung realisiert werden soll.

Kenntnisse in C/C++ erwünscht, Kenntnisse in Matlab von Vorteil.


Ansprechpartner: Florian Lingenfelser (lingenfelser@informatik.uni-augsburg.de)

 


 

Aktuelles

17.07.2013
  • Themenstellungen folgen in Kürze
02.10.2014
  • Bitte tragen Sie sich selbst in einer Themengruppe im DigiCampus ein.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 5. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Multimedia-Anwendungen
Dauer der Lehrveranstaltung: 6 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: P - Praktikum
Leistungspunkte: 10
Lehrveranstaltungspflicht: Pflicht
Semester: WS 2013/14