Suche

Master: Multimodale User Interfaces


Titel: Master: Multimodale User Interfaces
Dozent(in): Prof. Dr. Franziska Klügl, Michael Wißner
Termin: Montags 14.00-18.30 Uhr
Gebäude/Raum: 2026 N
Anmeldung: Registrierung über LectureReg


Downloads:


Links:

spectators

 

Projekt: Virtuelles Klassenzimmer

 

Wie kann ein angehender Lehrer lernen, mit kleinen Rowdies umzugehen? Eine naheliegende Antwort, ist dadurch dass er oder sie Erfahrungen macht und "angemessene" Reaktionen übt. Genau solche Szenarien sollen im Praktikum geschaffen werden: Wir wollen gemeinsam einen Prototyp einer Simulation erstellen, mit der ein Lehrer "richtiges" Verhalten vor einer schwierigen Klasse trainieren kann. Die schwierige Klasse soll durch (intelligente) virtuelle Charaktere simuliert werden.

Notwendige Bausteine dieser Simulation sind:

  • Virtuelles Klassenzimmer mit beweglichen Objekten, die z.B. von Schülern geworfen, bearbeitet oder ignoriert werden.

  • Virtuelle Schüler,
    • die als virtuelle Charaktere, die mit ihren Aktivitäten und Reaktionen visualisiert werden müssen

    • für deren Verhaltensmodellierung Agentenarchitektur(en) aus der Verteilten KI in die Horde3D GameEngine eingebettet werden muss.

    • für deren Verhalten, verschiedene Alternativen an Verhaltensmodellen erstellt werden müssen, mit denen die virtuellen Schüleragenten auf Aktionen (oder das Fehlen von Aktionen) des Lehrer-Trainees reagieren können.

  • Sensoren, die die Aktionen des Menschen erfassen können und in eine Aktivitäts/Intentionserkennung beim Menschen speisen können. Diese Sensoren können dabei auch Spracherkennung beinhalten.

  • Aufzeichnungkomponente, die eine nachträgliche Evaluation der Lehrertrainee-Reaktionen ermöglicht

Verschiedene Trainingsszenarien ergeben sich aus verschiedenen Konfigurationen von virtuellen Schülertypen in unterschiedlich reichen Umwelten, die dem Menschen mehr oder weniger Handlungsmöglichkeiten geben.

Aus dieser generellen Projektbeschreibung ergeben sich folgende Projektgruppen, die eng miteinander zusammenarbeiten müssen:

  1. Eine "Framework" Gruppe, die konfigurierbare Szenarien erschafft, und Auswertungmöglichkeiten bereitstellt

  2. mehrere Schülermodell-Gruppen, die jeweils eine Agentenarchitektur - z.B. SeSAm mit seiner einfachen regelbasierten Verhaltensbeschreibung oder AgentSpeak/Jason als BDI Architektur oder... einbettet und diese mit jeweils einem oder mehrere Verhaltensmodelle füttert.

  3. Interaktionsgruppen, die Aktionen des menschlichen Lehrer-Trainees mittels unterschiedlicher Sensoren (Gesten, Sprache) erkennen und entsprechend an die Agenten weitergeben.

 

Hinweis: Bitte im LectureReg anmelden.

 


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Master
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Multimedia
Dauer der Lehrveranstaltung: 6 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: P - Praktikum
Leistungspunkte: 8
Lehrveranstaltungspflicht: Wahlpflicht
Semester: WS 2011/12