Suche

Multimedia Praktikum


Dozent(in): Prof. Dr. Elisabeth André, Prof. Dr. Matthias Rehm, Dr. Klaus Dorfmüller-Ulhaas, Dipl.-Medieninf. Karin Bee
Termin: Di. 13:30 - 18:00
Gebäude/Raum: Raum 201


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Thema 1: Collaborative mobile multiplayer game
Nokia stellt mit dem Multi-User Publishing Environment (MUPE) eine Open-Source Entwicklungsumgebung zur Verfügung, um Spiele zu entwickeln, die es Handybenutzern erlauben mit- oder gegeneinander zu spielen. Im Praktikum wollen wir ein Spiel entwickeln, bei dem zwei (oder mehr?) Teams gegeneinander spielen, sich aber natürlich untereinander koordinieren müssen. Dabei sollen Teams sich adhoc bilden können, es soll die Möglichkeit geben, mit dem eigenen Handy in ein laufendes Spiel einzusteigen und mitzumachen.

Grundthema für die Entwicklung ist "Augsburg". Idealerweise sollte es sich um ein konstruktives Spiel handeln, also weder um CTF noch um ein Shootingspiel. Beispielsweise könnte man sich ein Bauspiel vorstellen, bei dem zwei Teams ein berühmtes Gebäude nachbauen müssen, sich aber gleichzeitig gegenseitig sabotieren können. Dadurch wäre die Kollaboration innerhalb eines Teams genauso gesichert wie die Konkurrenz zwischen unterschiedlichen Teams. Das gesamte Spielszenario soll auf einer großen Leinwand für die Zuschauer sichtbar sein, die Spieler haben stattdessen ihre private Sicht auf die Welt auf ihren Handys. Wichtig ist vor allem, das es sich um eine einfache Spielidee handelt. Lange Erklärungen dürfen nicht notwendig sein.

Als Abschluss des Praktikums ist eine öffentliche Vorführung im Rahmen des Jahres der Informatik geplant. Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Praktikumsthema:

  1. Sie suchen sich einen oder zwei Mitstreiter und überlegen sich zusammen ein Spielkonzept. Dieses beschreiben Sie bitte auf ca. 2 Seiten und schicken diese Beschreibung bis zum 03.03.2006 an rehmATinformatik.uni-augsburg.de. Auf der Grundlage ihrer Vorschläge werden die Praktikumsplätze für dieses Thema vergeben (Benachrichtigung bis 08.03.2006). Für das Praktikum selbst wird dann EIN Konzept erstellt, an dem die ganze Gruppe arbeitet. Dabei fliessen dann idealerweise Ideen aus den unterschiedlichen Vorschlägen zusammen.
  2. Wenn Sie einen Praktikumsplatz erhalten, machen Sie sich in den Ferien mit MUPE vertraut. Modifizieren die Beispielanwendung MUPE Dungeon (s. MUPE-Webseite). In der ersten Sitzung präsentieren Sie dann zum einen ihr Spielkonzept, zum anderen führen Sie ihr modifiziertes MUPE Dungeon vor.

Thema 2: Chatterbot for Kids
Mit der zunehmenden Computerisierung unserer Umwelt werden auch Kinder als Zielgruppe multimedialer Interaktion immer wichtiger (siehe auch Praktikum im WS 2005/2006). Dies bringt einige spannende Herausforderungen mit sich, da Kinder oft anders reagieren als Erwachsene. Für die Entwicklung eines Spiels untersuchten Höysniemi and Hämäläinen beispielsweise, auf welche Weise Kinder durch Körperbewegungen die Tätigkeit des Schwimmens darstellen. Entgegen der Annahme, es gäbe nur wenige Möglichkeiten hierfür, verwendeten die Kinder 17 unterschiedliche Arten der Visualisierung. Ein ähnliches Problem stellt sich, wenn die sprachliche Interaktion von Kindern mit einem technischen System realisiert werden soll.

Um Erfahrungen mit dieser Zielgruppe zu sammeln, wird im Praktikum eine Chatterbotanwendung speziell für Kinder entwickelt. Hierzu wird auf Software zur Realisierung von Chatterbots zurückgegriffen, die bereits am Lehrstuhl vorhanden ist. Ziel ist die Integration dieser Software in ein System, das die Greta-Agentin als Chatterbot verwendet. Voraussetzungen für die Teilnahme an diesem Praktikumsthema:

  1. Sie suchen sich einen oder zwei Mitstreiter und überlegen sich zusammen ein Dialogszenario, z.B. "Im Zoo" oder "Matheaufgaben". Dieses beschreiben Sie bitte auf ca. 2 Seiten und schicken diese Beschreibung bis zum 03.03.2006 an rehmATinformatik.uni-augsburg.de. Auf der Grundlage ihrer Vorschläge werden die Praktikumsplätze für dieses Thema vergeben (Benachrichtigung bis 08.03.2006).
  2. Wenn Sie einen Praktikumsplatz erhalten, machen Sie sich in den Ferien mit der Software für Chatterbots vertraut. Erzeugen Sie neue Templates für einen kurzen Beispieldialog. In der ersten Sitzung präsentieren Sie dann zum einen ihr Dialogszenario, zum anderen führen Sie ihren Chatterbotprototyp vor.

Thema 3: 3D-Interaktion und Augmented Reality in der Industrie

  • Das Praktikum wird in Kooperation mit der Automobilindustrie durchgeführt und wird daher einen industrienahen Bezug mit zukunftsorientierten Themen haben.
  • Es wird mit Visual C++ gearbeitet und eine PDA Anwendung erstellt. Die Kernthemen sind:
    • Datenkommunikation zwischen einem PDA und einem PC: Dabei sollen Daten (u. a. auch Bildinhalte) zwischen einem PC und einem PDA möglichst performant ausgetauscht werden.
    • 3D Visualisierung: Abhängig von der Benutzerposition soll auf dem PDA ein virtuelles Modell einer Karosserie visualisiert werden. Verschiedene Referenzpunkte auf dem Modell sollen geschickt visualisierbar und interaktiv abrufbar sein.
    • Lokalisierung: Verschiedene Trackingsysteme und Lokalisierungstechniken sollen evaluiert werden, um zuverlässig die Position des Werkers innerhalb des Arbeitsbereiches von 6m x 3m zu erfassen. Wir arbeiten hierbei mit optischen eventuell auch mit inertialen und alternativen Sensoren. Eine Fusion verschiedener Systeme wird eventuell angestrebt.
    • Interaktion: Ein Werker soll die Möglichkeit haben, eine Aktion zu bestätigen oder zu widerrufen. Es wird nach einem möglichst intuitiven Eingabegerät gesucht. Die Interaktion kann über einen Touchscreen und evtl. 2D Gesten erfolgen oder auch über Buttons, die sich ergonomisch in einem mobilen Setup einsetzten lassen. Falls jemand Erfahrungen in der Hardwareentwicklung mitbringt, wäre dies sehr willkommen.
  • Es wird keinen Zulassungstest geben, allerdings wird eine intensive selbständige Einarbeitung in C/C++ erwartet.
  • Zuverlässigkeit, Engagement und Kontinuierlichkeit in der Bearbeitung der Aufgaben sollten mitgebracht werden.
  • Anmeldung: Bitte an Herrn Dorfmüller-Ulhaas mit einer Liste Deiner/Ihrer Vorkenntnisse senden, damit wir schnellstmöglich einen Überblick über die Interessenten bekommen.

Weitere Fragen zum Thema und Zulassung bitte an Herrn Dorfmüller-Ulhaas stellen.


Links:


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 4. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Multimedia-Methoden
Dauer der Lehrveranstaltung: 8 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: P - Praktikum
Leistungspunkte: 10
Semester: jedes WS