Suche

Situational Method Engineering


Projektstart: 01.01.2010
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Benjamin Honke

Zusammenfassung

Entwicklungsprojekte ohne ein methodisches Vorgehen bzw. einen definierten Prozess durchzuführen ist heutzutage nicht mehr denkbar. Immer komplexer werdende Anforderungen an das Produkt, über Firmengrenzen hinweg verteilte Entwicklerteams, eine Vielzahl an Methoden und Paradigmen der Entwicklung oder zu erfüllende Standards, machen es immer schwerer dieses Wissen zu verwalten und situations-gerecht einzusetzen. Für unsere situations-spezifisch Definition von Methoden, werden bekannte Techniken und Konzepte aus dem Bereich des „Situational Method Engineering“ in einem eigenen Metamodell umgesetzt und um fehlende Sichten und Konzepte erweitert. Während das Metamodell die Möglichkeit bietet Methoden und deren Bestandteile auf verschiedenen Abstraktionsebenen zu beschreiben, werden auf der anderen Seite auch Patterns zur Erstellung, Wiederverwendung und Anpassung von Methoden bereitgestellt. Dafür werden neue Techniken erforscht, die ein automatisches Tailoring und Variantenmanagement für komplexe Methoden ermöglichen. Dabei sollen insbesondere Standards, das entstehende Produkt und Zertifizierung in besonderem Masse Berücksichtigung finden.