Suche

ReTeC


Projektstart: 01.01.2015
Projektende: 31.12.2016
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Bernhard Bauer
Beteiligte WissenschaftlerInnen der Universität Augsburg: Reinhard Pröll
Christian Saad

Zusammenfassung

In ReTeC (Reduction of Test Complexity) wird eine neuartige Methodik inklusive Werkzeugen entwickelt, wodurch die Konzepte der Modellgetriebenen Softwareentwicklung (MDSD) und des Modellbasierten Testens (MBT) stärker gekoppelt werden. Die Projektpartner erarbeiten hierbei einen ganzheitlichen, modellbasierten und objektorientierten Ansatz für die Entwicklung und den Test eingebetteter Systeme. Im Fokus stehen dabei die Verbesserung der automatisierten Weiter- und Wiederverwendung von Entwicklungsartefakten und die Reduktion der Testkomplexität. Auf Basis bereits etablierter Entwicklungstools wird eine integrierte und durchgängige Lösung erstellt, die von Model-, Software-, bis Hardware-in-the-Loop den kompletten Testzyklus eines eingebetteten Systems abdeckt.