Suche

EvoIM/OntMT


Evolution von Modellen, Metamodellen und Modelltransformationen / Ontologie-basierte Modelltransformation

Projektstart: 01.01.2005
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Dr. Stephan Roser
Beteiligte WissenschaftlerInnen der Universität Augsburg: Prof. Dr. Bernhard Bauer

Zusammenfassung

evoIM:

Modellgetriebenes Software-Engineering ist oft Änderungen der Metamodelle unterworfen, z.B. bei der Änderung von Standards. Dies führt dazu, dass die bereits existierenden Modelltransformationen und Modelle nachgezogen werden müssen. Änderungen an Modellen und Modelltransformationen stellen aber einen erhebliches Fehlerpotential dar. Daher wurde in diesem Projekt untersucht, wie Modelltransformationen, die mit QVT spezifiziert wurden, automatisch mithilfe von semantischen Technologien, auf das neue Metamodell angepasst werden können. Nähere Informationen finden sich in der Dissertation von Stephan Roser.

OntMT:

Today, model-driven development is getting more sophisticated and is used for modeling enterprises and developing application systems. To develop more and more complex systems efficiently, the trend is to intelligent infrastructure services. Since current interoperability solutions operate essentially at a syntactical level, technologies have to be developed enabling interoperability based on middleware, and development platforms have to be enriched with machine-understandable semantics. The 'Ontology-based Model Transformation’ project will contribute to these challenges by lifting syntactical metamodel description into ontologies.