Suche

Entscheidungsunterstützung im Architekturmanagement


Methode und Technik zur Optimierung von Unternehmensarchitekturmodellen

Projektstart: 01.09.2012
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Melanie Langermeier

Zusammenfassung

Unternehmensarchitekturmanagement ist eine Möglichkeit die steigende Komplexität in heutigen IT Landschaften zu bewältigen. Dabei werden Architekturmodelle benutzt um die Geschäftsprozesse, der verwendeten Anwendungen, die benötigte Hardware sowie die Beziehungen dazwischen zu beschreiben. Die Erstellung dieser Modelle ist aufwändig, da dass gesamte Unternehmen und damit eine großen Datenmenge zu berücksichtigen ist. Umso wichtiger ist es diese Modelle aktiv zu nutzen und für die Architekturarbeit wiederzuverwenden. Sie sind eine gute Grundlage für verschiedene Arten von Analysen, welche die Entscheidungsfindung bei der Optimierung der Architektur unterstützen. Analysen können verwendet werden um die Auswirkungen der Abschaltung oder des Ausfalls einer Anwendung zu bestimmen. Es ist auch möglich das Modell unter Verwendung von Kennzahlen, wie der IT Abdeckung eines Geschäftsprozesses oder der Auslastung eines Servers, zu bewerten. Die Generierung von Sichten auf ein Architekturmodell, d.h. das Fokussieren auf einen bestimmten Aspekt, ist auch Ergebnis einer Analyse. Ein Beispiel hierfür ist das Eingrenzen des Modells auf die entsprechenden Geschäftsprozesse und Anwendungen einer bestimmten Organisationseinheit des Unternehmens. Architekturmodelle können auch zur Planung verwendet werden. Ausgehend von dem aktuellen Architekturmodell des Unternehmens wird dabei ein Zielmodell entwickelt. Das Ziel ist dann die Umsetzung dieses Modells im Unternehmen. Die Entwicklung der Zielarchitektur kann durch die Identifizierung von verschiedenen Handlungsalternativen und der Bewertung von Projektvorschlägen unterstützt werden.

In diesem Projekt wollen wir eine Methode zur Architekturoptimierung und die entsprechenden Techniken zur Spezifikation und Ausführung von Analysen entwickeln. Die Methode umfasst die Identifizierung und Bewertung von möglichen Handlungsalternativen sowie die Bewertung von Projektvorschlägen hinsichtlich der Zielerreichung und der Konsistenz der Änderungen. Verschiedene Analysen unterstützen die Anwendung der Methode. Diese sind zum Beispiel eine Auswirkungsanalyse von Veränderungen, die Berechnung von Metriken oder ein Eingrenzen der Architekturmodells nach bestimmten Gesichtspunkten. Wir wollen die Spezifikation und Ausführung der Analysen durch die Entwicklung einer Analysesprache unterstützen. Im Vordergrund stehen dabei Wiederverwendung und eine generische Definition der Analysen. Durch die Verwendung eines generischen Metamodells als Grundlage sind wir in der Lage von der Vielfalt an EA-Metamodellen zu abstrahieren. Die Analysen werden mit Hilfe der Semantic Web Technologien sowie dem Model Analysis Framework (MAF) ausgewertet.