Suche

Analyse und Visualisierung der Servicelandschaft


Projektstart: 01.05.2017
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Bernhard Bauer
Beteiligte WissenschaftlerInnen der Universität Augsburg: Christian Saad
Melanie Langermeier

Zusammenfassung

Ziel des Vorhabens ist es, die Möglichkeiten einer modellbasierten Analyse bei der Entwicklung und Planung zukünftiger Services zu nutzen und Schwachstellen in der Gesamtarchitektur zu lokalisieren. Dafür wird die Kommunikation zwischen Services bzw. Systeme und ihre Schnittstellen betrachtet. Als Grundlage dienen statische Beschreibungen der Architektur. Diese Daten sollen mit Informationen über die Nutzung von Schnittstellen (Aufrufhäufigkeit, Datenmengen usw.) aus einem Monitoring-Tool ergänzt werden. Zur Evaluierung des erstellten Architekturmodells werden verschiedene Analysen entwickelt. Perfomanzanalysen heben Schwachstellen der Architektur durch eine hohe Nutzungslast hervor. Das problemspezifische Hervorheben bestimmter Teilbereiche der Architektur ermöglicht eine detaillierte Betrachtung dieser. Mit Hilfe einer Auswirkungsanalyse können die Auswirkungen von potentiellen Änderungen im Modell simuliert werden. Ergänzend werden noch spezielle Metriken zur Evaluation von Microservices entwickelt. Durch entsprechendes Eingrenzen der Architektur und Einfärben der Elemente werden Hot Spots und Handlungsbedarfe für den Architekten sichtbar gemacht. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der BMW AG durchgeführt.